Magazin

Schon mal was von oxidativem Stress gehört? Im heutigen Artikel wollen wir erklären, was freie Radikale und Antioxidantien damit zu tun haben, wie oxidativer Stress entsteht und was dagegen unternommen werden kann. Denn bei oxidativem Stress handelt es sich im Grunde um einen normalen biologischen Prozess in unserem Körper, weshalb jede/r davon betroffen sein kann. Zum Glück gibt es aber ein paar Tipps und Tricks, die nachweislich oxidativem Stress entgegenwirken und die wir euch heute auf eurem Weg zu einem gesunden und stressfreieren Leben mitgeben möchten.
Viele von uns kennen dieses nervige Szenario: Abends im Bett hin und her wälzen und einfach nicht einschlafen können. Oder nach wenigen Stunden wieder aufwachen und erneutes Einschlafen ist unmöglich. Morgens ist man dann nicht fit und startet schlecht gelaunt und energielos in den Tag. 
Schlafmangel – fast 70 Prozent der in Deutschland lebenden Menschen sind von diesem Übel betroffen. Um dem entgegenzuwirken ist es sehr wichtig auf einen gesunden Schlaf zu achten.
Mehr zu typischen Symptomen, Ursachen und insbesondere auch Auswirkungen dieses oft unterschätzten Phänomens, erfährst es in diesem Artikel.
Der afrikanische Kontinent ist unglaublich reich an Kräutern und Pflanzen. Viele dieser Pflanzen besitzen äußerst nützliche medizinische Heilkräfte. Eine dieser im westlichen Teil Afrikas beheimateten Heilpflanzen ist Griffonia simplicifolia, auch bekannt als afrikanische Schwarzbohne. Die Samen von Griffonia sind eine wertvolle Quelle für die Aminosäure 5-Hydroxytryptophan (5-HTP). Diese Aminosäure ist eine Vorstufe zu dem Glückshormon Serotonin, weshalb die Schwarzbohne auch als natürlicher Stimmungsaufheller oder schlaffördernde Heilpflanze bezeichnet werden kann. Mehr zur Wirkung von Griffonia 5-HTP auf den Schlaf und die Stimmung erfahrt ihr in diesem Artikel.
Ein pflanzliches Antistressmittel? Gibt’s nicht? Gibt’s doch! Ashwagandha lautet die Antwort. Ayurveda-Ärzte schätzen die Wirkstoffe der Superpflanze seit mehr als 3000 Jahren. Als natürlicher Inhaltsstoff dient das Kraut als perfekte Ergänzung zu einem gesunden Lebensstil: Ashwagandha hält Körper und Geist fit, reduziert nachweislich Stress und fördert Entspannung. 
In diesem Beitrag erklären wir euch, wie die Heilpflanze gegen Stress und Angst wirkt und was man vor der Einnahme und dem Kauf wissen sollte.
Das kleine Fettblatt Brahmi sieht nicht nur ein wenig aus wie ein kleines Gehirn, sondern sorgt durch die wertvollen Pflanzenstoffe für den ultimativen kognitiven Push. Welche Pflanzenstoffe dafür genau verantwortlich sind, wie diese wirken, für was sie gut sind und auf was bei der Einnahme und Dosierung geachtet werden sollte, erfährst du in diesem Artikel.

Für viele Prozesse des Schalfes ist das Schlafhormon Melatonin, welches vom Körper selbst hergestellt wird, verantwortlich, da es für die Qualität und Dauer der Schlafphase zuständig ist. Wie Melatonin den Schlaf ganz genau beeinflusst, welche Faktoren die Melatoninproduktion beeinträchtigen und warum die externe Melatonin Einnahme durchaus sinnvoll sein kann, erfährst du in diesem Beitrag.

Hier wollen wir eine Pflanze vorstellen, in der so einiges steckt! Die Rosenwurz wird oft als Anti-Stress Pflanze bezeichnet, da sie ein sogenanntes Adaptogen ist. Adaptogene Kräuter besitzen Eigenschaften, welche Stress-Symptome mildern.
Rosenwurz kann das Immunsystem stärken, Stress entgegenwirken, die körperliche Ausdauer erhöhen und die Konzentration steigern. Auch hilft die Pflanze gegen Höhenkrankheit, Infektionen, Müdigkeitszustände, dem Burnout-Syndrom, Magen-Darm-Beschwerden sowie Angststörungen und Depressionen.
Ginkgo biloba ist eine der ältesten Pflanzen unserer Erde und wird seit Jahrhunderten als Heilpflanze verwendet. Die positiven Auswirkungen auf die Gedächtnissteigerung, Aufmerksamkeit, Konzentration, Lernfähigkeit und Reaktion sind einmalig. Ebenso die gesteigerte Widerstandsfähigkeit gegen Stress und damit insgesamt die erhöhte, mentale Performance durch die Wunderpflanze Ginkgo. Welche Inhaltsstoffe zur der besonderen Wirkung führen, die Wirkungsweise im Detail sowie die richtige Anwendung, erfährst du in diesem Beitrag.